Qualifizierungsreihe "Moscheeführer*innen und Dialogbeauftragte in Spandauer Moscheen“ gestartet

Nachhaltige Vernetzungen im Sozialraum und Strukturen sozialräumlichen Engagements sind der Schlüssel für ein funktionierendes, nachbarschaftliches Zusammenleben. Die Moscheegemeinden können hier einen wesentlichen Beitrag leisten.

Das Interesse der Moscheegemeinden an sozialräumlicher Vernetzung und zivilgesellschaftlichem Engagement ist groß – und doch wird häufig mangelnde Teilnahme der Moscheegemeinden an sozialräumlichen Aktivitäten beklagt. Ein Widerspruch, der seine Ursache hauptsächlich in den schwachen Strukturen der Moscheegemeinden hat. Zumeist ist der Imam der einzige Angestellte und die weitere Arbeit ruht auf den Schultern weniger Ehrenamtlicher, die permanent überlastet sind. 

Diese Ausgangslage berücksichtigend haben die RAA Berlin e.V. im Rahmen des Projekts „kiez-einander“ und die Spandauer Jugend e.V. im Rahmen des Projekts „Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds“ gemeinsam mit den Spandauer Moscheen eine Qualifizierungsreihe für motivierte und engagierte junge Menschen aus den Spandauer Moscheegemeinden konzipiert, damit sie zukünftig Dialogaufgaben übernehmen und auch ihre Gemeinden im sozialen Nahraum vertreten zu können.

Ein erster Meilenstein ist die Qualifizierung der Teilnehmenden zu Moscheeführer*innen, die eigenständig einen koordinierten Tag der offenen Moschee in Spandau konzipieren und durchführen können. Die Entwicklung weiterer Meilensteine und die Begleitung der Teilnehmenden im weiteren Projektverlauf, um sie bei ihrem Engagement im Sozialraum zu unterstützen und zu fördern, sind geplant.

Inhalte der Qualifikation:

  • Die Moschee als Sozialraumakteur. Tag der offenen Moschee als Mittel der Öffentlichkeitsarbeit
  • Moscheeführung in der Praxis
  • Interreligiöse und interkulturelle Kompetenz
  • Das Leiten von Gruppen
  • Rhetorik
  • Kommunikationstechniken
  • Politische Bildung. Diversität als gesellschaftliches Konzept
  • Orientierung im Sozialraum. Grundlagen sozialräumlicher Partizipation